Spielleute BSV Uelsen

Herzlich willkommen auf der Homepage der Spielleute BSV Uelsen!

Sie sind Besucher Nr.:


 

Sein fünfjähriges Jubiläum feiert am ersten Advent  das Winterkonzert der Spielleute BSV Uelsen, das bewusst nicht als traditionelles Advents- oder Weihnachtskonzert verstanden werden soll. Stattdessen erfreut sich ein stetig wachsendes Publikum an festlichen und aufweckenden Melodien aus aller Welt. Neben neuen Stücken werden dabei auch einige bekannte Favoriten der letzten Jahre zu hören sein. Dabei ist auch der Tenor Tobias Klomp wieder mit von der Partie, der gemeinsam mit dem Uelsener Orchester unter der Leitung von Jan Mons einige Titel vortragen wird. Der Eintritt zum Konzert, das am 29. November um 17.00 Uhr in der altrefomierten Kirche in Uelsen beginnt und etwas länger als eine Stunde dauert, ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zur Unterstützung der lokalen Flüchtlingshilfe gebeten.

 


Musikvideo ab jetzt online!

Mit dem Sieg bei der Aktion "Pimp your Weihnachtssong" von Sat.1-Regional im Dezember 2014 haben die Spielleute BSV Uelsen neben einem Geldpreis die Produktion eines Musikvideos gewonnen. Mit viel Elan wurden im Juli 2015 Bilder in Uelsen aufgenommen, die zur Musik von Tobias Lempfer passen. Es sind die Sätze I, II und V aus seinem Werk "Spectaculum" zu hören.
Unser Dank gilt allen Mitwirkenden und Unterstützern dieser Aktion und besonders natürlich Jens Schnieders und seinem Team von Sat.1-Regional Bremen!

 

 

  

 

Den Bericht über die Dreharbeiten kann man sich hier ansehen:

http://www.hannover.sat1regional.de/video/article/bei-sat1-aktion-gewonnen-spielleute-bsv-uelsen-mit-professionellem-musikvideo-180262.html


Wir haben gewonnen bei "Pimp your Weihnachts-Song" ! :-)

 

Vielen herzlichen Dank an alle, die durch Ihre Stimme und/oder die Unterstützung vor Ort zum Gelingen dieses spannenden Projekts beigetragen haben!! Besonders danken wir dem Schulzentrum Uelsen mit den Hausmeistern Heinrich Markert und Hans Voet, der Firma Baustoffe Hölter / Grüppen, dem Uelsener Massivbau, dem Modehaus Hoedt, den Grafschafter Nachrichten und den vielen fleißigen Helfern! Weiterhin gilt unser Dank Jens Schnieders und seinem durchweg freundlichen Team von Sat.1 Regional!

Das Video von der Ergebnisbekanntgabe findet man hier.

 

 

 

Unseren Beitrag zur Aktion "Pimp Your Weihnachts-Song" kann man unter folgendem Link finden:

 

 

 

http://www.hannover.sat1regional.de/video/article/pimp-your-weihnachtssong-alle-jahre-wieder-neu-interpretiert-160080.html

  


 

 

Schon zum vierten Mal veranstalten die Spielleute BSV Uelsen am ersten Advent „das etwas andere Winterkonzert“. Das Uelsener Orchester hat unter Leitung seines Dirigenten Jan Mons wieder einige vielfältige Stücke einstudiert, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Als Gast wird diesmal das Saxophon-Ensemble der Musikschule Niedergrafschaft unter der Leitung von Peter Sleumer dabei sein. Außerdem wird Yannick Bergevoet zwei beeindruckende Stücke auf seinem großen Marimbaphon präsentieren.

Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr in der altreformierten Kirche in Uelsen und dauert etwas länger als eine Stunde. Der Eintritt ist frei, jedoch wird am Ausgang um eine Spende für die musikalische Jugendarbeit gebeten.

 


„Viel Glück“ schafft großes Glück

Spielleute des BSV Uelsen geben ein beispielhaftes Konzert

Grafschafter Nachrichten, 28. Oktober 2014, Jörg Leune

Unter der Leitung ihres Dirigenten Jan Mons haben die Spielleute des Bürgerschützenvereins (BSV) Uelsen am Sonnabend ein beeindruckendes Konzert gegeben. Der Abend stand unter dem Motto „Viel Glück“.

 

 

 

Ein Musterbeispiel an Professionalität hat am Samstagabend das Konzert der BSV-Spielleute in der Ausstellungshalle des Autohauses Wolbert in Uelsen geboten. Drei Zuschauerblöcke waren prall gefüllt. Die perfekte Licht- und Tonsteuerung hatte die Arbeitsgemeinschaft des Lise-Meitner-Gymnasiums unter der Leitung von Heinrich Herbers gestaltet.
Catering und Publikumsbetreuung leisteten die zahlreichen Mitglieder des BSV-Fanklubs in ihren weinroten T-Shirts. Die breite Bühne füllte die große Schar junger und älterer Flötisten mit allen Registern von Piccolo bis Bass, dazu eine vielköpfige Perkussionisten-Gruppe mit reichhaltigem Instrumentarium.

- Das Konzert stand unter dem Motto „Viel Glück“.-

Der Erfolg des Abends bestand darin, dass „Glück“ dem Publikum durch eine weitgespannte Palette musikalischer Formen und kluge Wortbeiträge nahe gebracht wurde. Die Eröffnungsmusik, die Irland-Fantasie „Lord Tullamore“ zeigte das Orchester unter der Leitung von Jan Mons auf der Höhe seines Könnens. Kraftvoll einleitender Trommel- und Paukenwirbel, virtuose Soli und ein schöner Ensembleklang versprühten einen Hauch von sinfonischer Musik. Auffällig präzise und immer inspirierend leitet Mons seinen Klangkörper und lässt feinste Nuancen hervortreten.

 


- Drei Solisten treten mit dem Orchester auf -

Erstmals hatte der BSV drei einheimische Gesangssolisten engagiert, die ihre Aufgaben mit Bravour erfüllten. Rahel Deters, Lynn Wübben und Tobias Klomp zeigten zunächst gemeinsam mit Heymanns Evergreen „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines Stückchen Glück“ ihre überzeugenden Fähigkeiten. Im Verlauf des Abends traten alle drei auch als Einzelsolisten auf und ließen dabei in Bezug auf Stimmvermögen und Bühnenpräsenz keinen Wunsch offen.
Und vom Orchester gab es weitere Evergreens zu hören wie das „Lummerland-Lied“, den Tango „Jalousie“
mit Bastian Janzen am Akkordeon und einer raffinierten Orchesterbegleitung oder die „Forrest-Gump-Suite“ mit schönen Flöten-Soli.
Auch die Schlagzeuger zeigten ihr Bestes, so das Ensemble der Musikschule Niedergrafschaft unter Yannick Bergevoet „Rock around the Clock“ und „Trio Mar“, und nach der Pause die gesamte Perkussionisten-Gruppe mit dem „Oil Barrel Beat“ auf Müll-Instrumenten oder dem raffinierten „Newstart“, beide Titel von Jan Mons aus dem Saal-Hintergrund markant dirigiert.
Einen Ausflug in die Welt der Klassik gestaltete ein Zirkel von Flötisten mit einer hochvirtuosen Interpretation von Beethovens „Wut über den verlorenen Groschen“.

 


- Lustige und tiefsinnige Texte über das Glück -

Aber nicht weniger als die wunderbaren musikalischen Klänge gefiel die Conférence des Abends, in die sich Mons und Rahel Deters teilten. Da gab es ungewöhnlich gekonnt vorgetragene lustige wie tiefsinnige Textbeiträge zum „Glück“, die ebenso von starkem Beifall begleitet wurden wie die Musik.
Die Zuhörer waren aufgefordert, ihren Gefühlen keinen Zwang anzutun. Sie durften den Rhythmus mitklatschen, bei „Alwayslook on the Bright Side of Life“ die charakteristischen Pfiffe einflechten und bei den Zugaben sogar mitsingen.
Am Schluss gab es Blumen für die Solisten und Vertreter der Sponsoren und Helfer. Einen Strauß erhielt auch Frederik Scholte-Meyerink, der nicht nur am Schlagzeug mitgewirkt hatte, sondern auch den ganzen Vortag mit der Installation der Anlage verbracht hatte.
Abschließend sei noch einmal das Wirken von Jan Mons hervorgehoben. Er hat einen Großteil der Arrangements des Abends geschrieben. Besonders aber hat er in den vergangenen Jahren den einstigen Spielmannszug zum echten Orchester weiterentwickelt, das bundesweite Anerkennung genießt. Damit hat er zugleich eine beispielhafte Jugendarbeit geleistet.

 

288 Bilder vom Fotografen Ralf Prigge finden Sie hier!

 


Spielleute versprechen „Viel Glück!“

Konzert am 25. Oktober im Autohaus Wolbert

 

 

 

Wenn am Samstag, 25. Oktober um 20.00 Uhr das Konzert der Spielleute BSV Uelsen im Autohaus Wolbert beginnt, geschieht dies in diesem Jahr unter dem Motto „Viel Glück!“. Gemeinsam mit den Sängerinnen Rahel Deters und Lynn Wübben und dem Sänger Tobias Klomp bereitet das Uelsener Orchester derzeit ein abwechslungsreiches und humorvolles Programm vor, bei dem viele verschiedene Facetten des Glücks betrachtet werden. Da fast alle Musiktitel extra für dieses Konzert zugeschnitten wurden, können sich die Besucher auf so manche Überraschung freuen. Daneben wird es eines der Stücke zu hören geben, mit denen sich die Spielleute im Mai für die Deutsche Meisterschaft 2016 qualifiziert haben (Foto). Beim Konzert mit dabei ist außerdem das Schlagzeug-Ensemble der Musikschule Niedergrafschaft unter der Leitung von Yannick Bergevoet. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Dirigent Jan Mons. Gefördert wird das Konzert durch die Emsländische Landschaft e.V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim.
Eintrittskarten sind für 8,00 bzw. 4,00 Euro im Geschäft von Marlene Mons, über die Homepage www.spielleute-uelsen.de sowie bei den beteiligten Musikern erhältlich.

 

zur Kartenbestellung


 

Prädikat "sehr gut" beim Landesmusikfest des VMB NRW in Soest

 

 

 

 

Wenn 2016 wieder die Deutsche Meisterschaft für Flötenorchester stattfindet, dürfen die Spielleute des Bürgerschützenvereins (BSV) ganz vorne mit dabei sein. Die Jury belohnte ihren Vortrag beim Landesmusikfest im Nordrhein-Westfälischen Soest am vergangenen Wochenende nämlich mit der Note „sehr gut“, was gleichzeitig die Qualifikation für die erste Liga bedeutet. Die 34 meist jungen Musikerinnen und Musiker hatten sich bereits seit Anfang des Jahres mit viel Engagement auf dieses Event vorbereitet. Sie wurden dabei tatkräftig vom BSV, vom eigenen Förderverein und vom Fanclub unterstützt. Von nun an gilt alle Aufmerksamkeit dem großen Konzert, dass das Uelsener Orchester gemeinsam mit einigen Gästen am Samstag, 25. Oktober um 20.00 Uhr im Autohaus Wolbert geben wird.

 


 

Nicht musikalisch sondern sportlich haben wir das Jahr 2013 mit viel Spaß im Bowling-Center abgeschlossen.

Das neue Jahr beginnt für uns direkt wieder sehr musikalisch mit der Uelsener Musiknacht am Freitag, 17. Januar und mit dem Winterfest des BSV am Samtag, 25. Januar.

Wir freuen uns auf viele gut gelaunte Zuhörer!

 

 

 

 


 

Bereits zum dritten Mal veranstalten die Spielleute BSV Uelsen „das etwas andere“ Winterkonzert, traditionell am 1. Advent um 17.00 Uhr in der altreformierten Kirche in Uelsen. Bewusst wird kein herkömmliches Advents- oder Weihnachtskonzert veranstaltet. Das junge Orchester unter der Leitung von Jan Mons versucht vielmehr seine Zuhörer mit abwechslungsreicher Musik passend zum Beginn der Adventszeit zu erfreuen. Es wird dabei von der Schlagzeuggruppe der Musikschule Niedergrafschaft unter Leitung von Yannick Bergevoet und vom Sänger Tobias Klomp unterstützt. Gemeinsam mit dem jungen Veldhausener, der gerade sein Studium an der Musikhochschule in Enschede aufgenommen hat, versprechen die Musiker einige musikalische Momente, die es zuvor in dieser Form noch nicht gegeben hat. Gespannt darf man außerdem auf einen Teil des Programms sein, mit dem das Orchester im Mai sehr erfolgreich einen zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz erreichen konnten. Weiterhin sollen unterhaltsame Überleitungen wie auch besinnliche Gedanken für einen kurzweiligen Nachmittag sorgen.

Der Eintritt zu dem Konzert, das etwa eine Stunde lang dauert, ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die musikalische Jugendarbeit gebeten.

 


Wir sind im Bilde!

Es gibt neuerdings einige offizielle Videos vom Deutschen Musikfest in Chemnitz. Darunter ist auch eines, das von all den verschiedenen Wettbewerben, Wertungsspielen und Meisterschaften berichtet. Aus den vielen vielen Orchestern sind zwei im folgenden Video zu sehen. Auch wenn Ton und Bild nicht immer synchron sind, freuen wir uns sehr, dass gerade wir (wenn auch wahrscheinlich zufällig) ab 0.50 im Bild sind! :-)

 

http://www.deutsches-musikfest.de/media/videos/wettbewerbe-wertungsspiele-und-meisterschaften/


Erfolge bei Deutscher Meisterschaft

Uelsener Spielleute erneut ganz vorn dabei

 

 

Mit durchweg positiven Erfahrungen sind die Spielleute des Bürgerschützenvereins Uelsen vom 5. Deutschen Musikfest in Chemnitz zurückgekehrt. Vom Himmelfahrtstag bis zum vergangenen Sonntag trafen sich dort etwa 15.000 Musiker aus über 300 Orchestern und unterhielten weit über 100.000 Zuhörer. Nach erfolgreicher Qualifikation bei der Landesmeisterschaft 2011, nahmen die Uelsener sowohl in der 2. Liga der Flötenorchester als auch in der Klasse der Schlagzeug-Ensembles an der offiziellen offenen Deutschen Meisterschaft teil. Das Flötenorchester konnte sich unter Leitung seines Dirigenten Jan Mons in einem starken Starterfeld mit 14 Teilnehmern behaupten und sich über einen hervorragenden zweiten Platz freuen. Die Jury, die sich im anschließenden Gespräch bereits sehr zufrieden zeigte, vergab hier bemerkenswerte 93 von 100 Punkten. Ebenfalls 93 Punkte erreichte das Schlagzeug-Ensemble unter Leitung des Musikschullehrers Yannick Bergevoet, was hier sogar für den ersten Platz vor einem weiteren Starter reichen sollte. Beide Ergebnisse zeugen von der engen, erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Musikschule Niedergrafschaft.

Ermöglicht wurde die Fahrt außerdem durch die großzügige Unterstützung durch den Förderverein, den Bürgerschützenverein und den eigenen Fanclub.

Neben der aktiven Teilnahme nutzen die jungen Leute aus Uelsen das Deutsche Musikfest für einen ausgiebigen „Blick über den Tellerrand“ und genossen die Auftritte vieler anderer Gruppen auf den verschiedenen Bühnen im gesamten Stadtgebiet. Zu den Höhepunkten zählt außerdem die Abschlussveranstaltung auf dem Theaterplatz, bei der mehrere Tausend Musiker gemeinsam für ein glanzvolles Finale sorgten.

 

weitere Bilder gibt es hier!


Winterkonzert überzeugt

Publikum schwungvoll in den Advent geleitet

Sichtlich begeistert zeigte sich das Publikum in der gut gefüllten altreformierten Kirche in Uelsen am Ende des Winterkonzerts, das die Spielleute BSV Uelsen vor kurzem gemeinsam mit zwei Ensembles der Musikschule Niedergrafschaft aufgeführt haben. Man hatte sich unter der Gesamtleitung von Jan Mons zum Ziel gesetzt, die Gäste auf musikalische Weise auf die bevorstehende Adventszeit einzustimmen. Die bunte Mischung von klassischer Musik und moderner Popmusik traf dabei offenbar genau den Geschmack der Zuhörer, die z.B. beim Kanon für Flötenorchester, Flötensensemble, Gesangssolisten und Gemeindegesang mit viel Enthusiasmus mitwirkten. Besonders viel Applaus erhielten die jüngsten Akteure, die als Ensemble der Musikschule unter Leitung von Joyce Kamperman zwei adventliche Stücke vorbereitet hatten. Auch der solistische Vortrag von Lena Breukelmann (Flöte) und Alina Hindriksen (Klavier) und der Auftritt des Schlagzeugensembles unter Leitung von Yannnick Bergevoet wurden mit Beifall belohnt. Gelungen waren außerdem jene Stücke, die die Spielleute BSV gemeinsam mit den Sängerinnen Rahel Deters und Lynn Wübben zu Gehör brachten. Ihre Stimmen fügten sich hervorragend in das Klangbild des Orchesters ein und sorgten so für zusätzliche Abwechslung im ohnehin sehr vielseitigen Programm. Trotz aller Unterhaltung blieb noch Raum für Besinnlichkeit und die Einstellung auf das größte Fest der Christen. So gingen mit dem gemeinsamen „Macht hoch die Tür“ Akteure und Publikum auseinander und freuen sich schon auf das nächste Winterkonzert am 1. Advent 2013!


 

Neu: Fotos vom Konzert am 15. September 2012 !

Pressebericht siehe weiter unten auf dieser Seite.


Ein vielfältiges und stimmungsvolles Programm versprechen die Spielleute des Bürgerschützenvereins Uelsen bei ihrem Winterkonzert, das am Sonntag, 2. Dezember (1.Advent) um 17.00 in der altreformierten Kirche in Uelsen beginnt. Bewusst veranstaltet man kein traditionelles Advents- oder Weihnachtskonzert. Stattdessen werden gemeinsam mit zwei Ensembles der Musikschule Niedergrafschaft sowohl schwungvolle als auch festliche Musikstücke präsentiert. Das Querflöten-Ensemble bereitet derzeit einige passende Titel unter der Leitung von Joyce Kamperman vor, genau wie das Schlagzeug-Ensemble der Musikschule, das von Yannick Bergevoet geleitet wird.

Die Spielleute unter der Leitung von Jan Mons bringen ganz unterschiedlichen Stilistiken zu Gehör. So reicht die Bandbreite von der rhythmischen Samba bis zum feierlichen Choral, wobei das Publikum herzlich zur Mitwirkung eingeladen ist. Erstmals stehen auch Stücke auf dem Programm, die die Spielleute gemeinsam mit den Sängerinnen Lynn Wübben und Rahel Deters einstudieren. Außerdem wird das Stück „Feliz Navidad“ dargeboten, mit dem das Orchester auf der CD „Weihnachtszeit in Uelsen“ vertreten ist. Die CD kann im Anschluss erworben werden.

Der Eintritt zu dem Konzert, das etwa eine Stunde lang dauert, ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die musikalische Jugendarbeit gebeten.


 

Grafschafter Nachrichten, 19. September 2012

Spielleute feiern 40. Geburtstag mit illustren Gästen

Von Jörg Leune - Neuenhaus. „Als 1972 mit einfachen Pfeifen und Trommeln begonnen wurde, hat noch keiner für möglich gehalten, dass dieser Verein eines Tages eigene Konzerte veranstalten könnte und heute sogar ein großes Werk der klassischen Musik aufführen würde.“ So las man es am Samstagabend in der Neuenhauser Aula im Programmheft zum Jubiläumskonzert der BSV-Spielleute Uelsen.

Das Konzert mit dem Hauptwerk, Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“, bildete den Abschluss eines achtstündigen Workshop-Tages, für den es Leiter Jan Mons gelungen war, ein hochkarätiges Dozentenensemble einzuladen. Dazu gehörten die fünf Mitglieder des Leipziger Querflötenensembles „Quintessenz“, Gudrun Hinze und Anna Garzuly vom Gewandhausorchester, Ute Günther und Christian Sprenger vom MDR-Sinfonieorchester, Bettine Keyßer von der Staatskapelle Halle. Aus Lübeck waren Matthias Krohn und Andreas Schwarz gekommen, die gemeinsam das „German Marimba Duo“ bilden. Sie alle wirkten auch am Abend im Abschlusskonzert mit. „Quintessenz“ hatte am Abend zuvor in Emlichheim konzertiert.

Mons hatte die „Bilder einer Ausstellung“ in der Form eines Concerto grosso arrangiert. Die knapp 40 Mitglieder des Spielleute-Orchesters musizierten die Promenaden, Bydlo (den Ochsenkarren) und gemeinsam mit den Solisten das abschließende „Große Tor von Kiew“. Die Ausführung der übrigen Bilder übernahmen „Quintessenz“ und das „German Marimba Duo“, das bereits eine CDAufnahme des Gesamtwerkes produziert hat.

Insgesamt hinterließen die „Bilder“ einen überwältigenden Eindruck. Die Spielleute folgten Mons’ Dirigat äußerst aufmerksam, akzentuierten die Taktwechsel in der „Promenade“ sicher, verliehen dem „Ochsenkarren“ eindringliche Dramatik und gestalteten das Finale kräftig mit. Krohn und Schwarz formten auf ihren fünfoktavigen Marimbas den Klaviersatz des Werkes kongenial und atemberaubend. „Quintessenz“ spielte seine Sätze farbenreich und wunderbar abgestimmt. Rahel Deters führte das Publikum mit anschaulichen Erläuterungen gekonnt durch die musikalische Bilderwelt.

Der Abend wurde von den Spielleuten mit „Carnaval de Paris“ eröffnet. Die Ausführung zeigte das gewohnt hohe Niveau des Orchesters, das im vorangegangenen Workshop noch einen letzten Schliff erhalten hatte. Nach der Pause präsentierten die einzelnen Ensembles des Abends weitere Arrangements. Das Orchester gab zwei Repertoire-Stücke, den „Pink Panther“ und das „Fluch der Karibik“-Medley sowie die neu einstudierte „Forrest Gump Suite“ (mit einem herrlichen Piccolo-Solo von Anika Groß).

Krohn und Schwarz führten neben dem „Popsong“ für zwei Marimbas eine sinnenverwirrende Improvisation „African River“ auf zwei originalen westafrikanischen Marimbas aus Holz, Bambus und Kalebassen vor und nutzten dabei ihre Instrumente von außen und innen. „Quintessenz“ gestaltete aus seinem reichen Repertoire in Gudrun Hinzes Arrangement betörend schön fünf Sätze aus Saint-Saëns’ „Karneval der Tiere“ und engagiert drei lateinamerikanische Tänze unterschiedlichen Charakters.

Den Abschluss bildete, einstudiert von Andreas Schwarz, Billy Joels „Root Beer Rag“ im Arrangement von Tobias Lempfer, als Konzert für Marimba und Flötenorchester.

Dem stürmischen Beifall folgte der Dank, den Jan Mons an die Mitglieder des Fanklubs der Spielleute richtete, die diese Großveranstaltung durch ihren Einsatz erst ermöglicht hatten. Und natürlich dankte er den auswärtigen Gästen dafür, dass sie den Weg aus den Hauptstädten Europas ins kleine Neuenhaus gefunden hätten, um hier junge Schüler musikalisch weiterzubilden. Gudrun Hinze erwiderte den Dank und beglückwünschte die Spielleute zu ihrem so erfolgreichen Weg. Mit einem fetzigen „Stars and Stripes forever“ aller Mitwirkenden wurde das begeisterte Publikum entlassen.


 

 

 

Spielleute BSV Uelsen: Bilder einer Ausstellung

Konzert mit prominenten Gästen in Neunhaus

Ein einmaliges Konzert versprechen die Spielleute BSV Uelsen ihrem Publikum, wenn sie am 15. September gemeinsam mit zwei herausragenden Ensembles die Bühne betreten. Das Uelsener Orchester unter der Leitung von Jan Mons hat zu seinem 40. Jubiläum nicht nur selbst ansprechende Musik z.B. aus den Filmen „Forrest Gump“ und „Fluch der Karibik“ einstudiert, sondern sich auch Gäste eingeladen mit denen gemeinsam Modest Mussorgskys berühmtes und abwechslungsreiches Werk „Bilder einer Ausstellung“ aufgeführt wird. Das Querflöten-Ensemble „Quintessenz“ aus Leipzig, dessen Musiker als Solisten bei den großen Orchestern des Gewandhauses und des MDR engagiert sind, wird die Zuhörer mit seinen schwungvollen Arrangements überraschen. Nicht nur für die Ohren sondern auch für die Augen bietet das „German Marimba Duo“ aus Lübeck aufregende Momente, wenn die beiden Profi-Schlagzeuger ihre vielen Schlägel über ihre beiden großen Xylophone wirbeln lassen. Beide Ensembles ergänzen das Programm der Spielleute BSV, die mit ihren kurzweiligen Konzerten in den vergangenen Jahren immer wieder begeistern konnten.

Die Veranstaltung, die bereits vormittags mit diversen Workshops für Flötisten und Schlagzeuger aus der Region und einer Musikmesse beginnt, wird vom Förderverein der Spielleute, von der „Kontaktstelle Musik“ des Landkreis Grafschaft Bentheim, von der „Musikschule Niedergrafschaft“ und von der „Stiftung Emsländische Landschaft“ unterstützt.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr im Forum des Lise-Meitner-Gymnasiums in Neuenhaus. Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 10,00 Euro, bzw. 6,00 Euro für Ermäßigte im Geschäft von Marlene Mons in Uelsen erhältlich. An der Abendkasse wird ein Aufschlag von 2,00 Euro erhoben.

 

Eintrittskarten können auch über das Kontaktformular bestellt werden.

 


 


 

weitere Informationen


Achtung, neuer Termin! Donnerstag, 14. Juni 2012, ca. 18.00 - 21.30, Aktion mit dem NDR in Itterbeck.


Linksammlung


Musikalisch in den Advent geleitet

Übergabe von gespendeten Instrumenten

Bei ihrem ersten Winterkonzert haben die Spielleute des Bürgerschützenvereins Uelsen ihr Publikum in der altreformierten Kirche in Uelsen überzeugt. Mit großem Applaus belohnten die Zuhörer das Orchester, das unter anderem Musik aus dem Film „Pirates of the Caribbean“, ein Arrangement der „Ankunft der Königin von Saba“ von Händel und einige andere bekannte Melodien vorbereitet hatte. Besonders gut gefiel dem Publikum offenbar die Bearbeitung des „Four Chord Songs“, der die Melodien von über 30 aktuellen Popmusiktiteln enthält. Die klassischen Stücke von einigen kammermusikalischen Ensembles wurden von den etwa 250 Zuhörern mit besonders viel Beifall bedacht. Eine Premiere hatte das Schlagzeug-Ensemble, das in Kooperation mit der Musikschule Niedergrafschaft unter der Leitung von Yannick Bergevoet steht. Mit einem gemeinsamen Adventslied ging für alle Beteiligten ein erfreuliches Konzert zu Ende.

Im Anschluss konnten die Spielleute zwei neue Kesselpauken in Empfang nehmen, die von großzügigen Uelsener Geschäftsleuten finanziert wurden. Diese Investition in die musikalische Jugendarbeit in Höhe von 3500,00 Euro war dem Verein nur durch diese Unterstützung möglich.

 

 

Das Foto zeigt Jan Mons von den Spielleuten, Jürgen Plescher und Heiner Henseleit vom Förderverein, Uwe Reinhardt vom Autohaus Reinhardt, Bernold Winkelmann von der Oldenburgischen Landesbank und Carina Meinderink von der Volksbank Niedergrafschaft. Weiterhin beteiligt sind die Firmen Sanitär Kronemeyer, Gebäudereinigung Fonville und die Apotheken Jürgenahring.

Herzlichen Dank!


Wir haben gewonnen! :-)

Vielen herzlichen Dank an alle, die mit ihrer Stimme dazu beigetragen haben!


1000,00 Euro für unseren Förderverein? Sie haben die Wahl!

Jede Emailadresse darf bei einer Internet-Abstimmung der ING-Bank drei Stimmen abgeben. Die 1000 Vereine, die bis zum 15. November am meisten Stimmen sammeln konnten, erhalten je 1000,00 Euro. Die Uelsener Spielleute würden das Geld gerne in ihre vielfach gelobte musikalische Jugendarbeit investieren und diese damit weiter vorantreiben.

Die Stimmabgabe ist ganz leicht und über diesen Link zu finden:

https://verein.ing-diba.de/kultur/49843/frderverein-spielleute-bsv-uelsen

Wichtig: Man erhält für die Stimmabgabe eine Email, in dieser findet man den Link zu einer weiteren Seite und dort muss man noch einmal klicken um seine Stimme endgültig zu bestätigen!
Übrigens verspricht die Bank, die Emailadressen für keine anderen Zwecke (z.B. Werbung) zu missbrauchen.

Die Spielleute bedanken sich schon jetzt recht herzlich für die Unterstützung und versprechen, den möglichen Gewinn nachhaltig zu nutzen!

 

 


Grafschafter Nachrichten vom 1. Oktober 2011

Spielleute Uelsen bei Meisterschaft erfolgreich

Mit Vorsprung auf dem ersten Platz

 

 

gn Uelsen. Die Spielleute BSV Uelsen haben vor kurzem erfolgreich an der Landesmeisterschaft des Niedersächsischen Musikverbands in Freren teilgenommen. In der Klasse der Querflöten-Ensembles erreichte das niedergrafschafter Orchester unter der Leitung ihres Dirigenten Jan Mons in der zweiten Liga 90 von 100 Punkten. Damit belegten die Uelsener mit mehr als zehn Punkten Vorsprung den 1. Platz.

Neu war der zusätzliche Start mit einem reinen Schlagzeugensemble, das in Zusammenarbeit mit der Musikschule Niedergrafschaft unter der Leitung von Yannick Bergevoet steht. Obwohl es nur wenige gemeinsame Proben gegeben hatte, bescheinigte die Jury der Gruppe einen guten Auftritt und vergab dafür 81 Punkte. Um für den Wettbewerb gut gerüstet zu sein, sind die Spielleute im August extra ein ganzes Wochenende zum Proben in die Jugendherberge Lingen gefahren. „Für die Musiker steht fest, dass sich der große zusätzliche Probenaufwand in jedem Fall gelohnt hat und man ist froh, dass sich mit den guten Ergebnissen beide Ensembles für die Deutsche Meisterschaft 2013 qualifiziert haben. Möglich gemacht hat dieses Vorhaben die großzügige Unterstützung des Bürgerschützenvereins und des Fördervereins der Spielleute“, schreiben die Spielleute.

Jeder, der das Orchester mit Teilen aus dem Wettbewerbsprogramm live hören möchte, ist dazu am Sonntag, 27. November (1.Advent) um 17 Uhr in die altreformierte Kirche in Uelsen eingeladen. Der Eintritt zu diesem Konzert der Spielleute ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fotos vom Konzert "Originale" online!


 

Grafschafter Nachrichten vom 09.11.2010

Ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art

Großer Auftritt der Spielleute des Bürgerschützenvereins in Uelsen – Publikum begeistert

 

 

 

Von Jörg Leune - Uelsen. Der französische Dichter Paul Valéry hat einmal sinngemäß gesagt: In Zeiten, in denen sich Künstler Beschränkungen auferlegen und sich damit ihre Arbeit erschweren, stehe es gut um die Kunst. Ein Beispiel dafür konnten die vielen Zuhörer am Samstagabend in der überfüllten Halle des Autohauses Wolbert erleben, die zum Konzert der Spielleute des Bürgerschützenvereins Uelsen gekommen waren. Denn eine Beschränkung stellt es ohne Zweifel dar, wenn man mit einem großen Ensemble, das nur aus Flöten und Perkussion besteht, gute Musik machen will.

Aber wer den Weg der Uelser Spielleute in den letzten Jahren miterlebt hat – und der führte ja immerhin schon zu den Deutschen Meisterschaften – der weiß, dass Jan Mons aus eben diesen Beschränkungen sehr wohl gute Kunst zu machen versteht.

 

„Originale“ war das diesjährige Konzert betitelt. Die meisten der vierzehn Titel des Programms waren nämlich entweder speziell für Spielmusikanten komponiert oder es handelte sich um bekannte Titel, die Tobias Lempfer oder Jan Mons für dieses Ensemble arrangiert hatten. Aber mit „Originale“ waren im Programmheft auch die 33 Mitglieder und die neun kleinen „Mini-Originale“ des Orchesters bezeichnet.

Wie man es von den „Spielleuten“ nun schon gewohnt ist, gab es Mitreißendes, vor allem aber gut Eingeübtes zu hören. Das waren zum Teil Ohrwürmer, wie „Brazil“, „König der Löwen“, „Lord of the Dance“, „Eine Insel mit zwei Bergen“. Daneben erklangen Stimmungsbilder („Postkutsche nach Santa Fé“, Japanischer Tanz“, „Gespensterfest“), alle nahezu vollendet dargeboten. Fast sinfonischen Charakter hatten das Eingansstück „Open Air“ und die Mittelalter-Suite „Spectaculum“.

Erstmals bot das Programm auch „klassische Musik“, ein Andantino von Eugène Bozza, vom ganzen Orchester gespielt, und einen Satz aus einem Konzert für fünf Flöten, das fünf Solistinnen eindrucksvoll gestalteten. Auffällig war, dass diese beiden Sätze mit besonders starkem Beifall bedacht wurden. Vielleicht tun sich für die Spielleute hier ganz neue Wege auf.

Zwei besondere Schmankerln rundeten den Abend ab: Das Rhythmus und Akrobatik verbindende „Show-Spel“ der Trommler-Brigade und Leroy Andersons Typewriter-Hit mit Jannek Plescher als Solisten an der alten Schreibmaschine. Und auch, wer den Radetzky-Marsch schon hundert Mal gehört hat; die Fassung der BSV-Spielleute weiß ihn immer wieder neu zu begeistern.

Die perfekte Einstudierung und die nicht minder vollkommene musikalische Präsentation, das Einbeziehen von Grundschulkindern in diese jugendliche Formation, das sind die großen Verdienste von Jan Mons, der mit seinen Spielleuten nicht nur bemerkenswerte musikalische, sondern auch vorbildliche Jugendarbeit leistet. Souverän und ansprechend führte er zudem durchs Programm. Und wie gewohnt stimmte auch das Ambiente: Licht und Ton vom Feinsten, Gästebetreuung und Catering durch den Förderverein und die Mithilfe der Sponsoren machten diesen Abend zusätzlich zu einem großen Erlebnis.


 

Ankündigung: Konzert am Samstag, 6. November 2010!

 

Nachdem für den Wettbewerb in Schüttorf in 2009 und für die Deutsche Meisterschaft und die Qualifikation dazu in 2010 fleißig geprobt wurde, haben die Spielleute kurzfristig beschlossen, die Stücke, die zu diesen Anlässen einstudiert wurden, endlich auch noch einmal in Uelsen aufzuführen. Zusammen mit einigen neuen Werken, auf die man gespannt sein darf, verspricht das Programm einen kurzweiligen Konzertabend am Samstag, dem 6. November um 20.00 Uhr in der Ausstellungshalle des Autohaus Wolbert in Uelsen. Unter dem Motto "Originale" gibt es dann u.a. "Open Air", "Postkutsche nach Santa Fé", "Japanischer Tanz", "König der Löwen", "Lord of the Dance", "Victory", "Das Lummerlandlied", ein neues Schlagzeug-Show-Solo und so manche Überraschung zu hören! Selbstverständlich wird sich auch der Spielleute-Nachwuchs bei diesem Konzert präsentieren.

Eintrittskarten sind zum Preis von 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Ermäßigte im Geschäft von Marlene Mons im Zentrum von Uelsen erhältlich. Außerdem sind Reservierungen über das Kontaktformular auf dieser Seite möglich.

 


 

Erfolgreiche erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Spielleute!

Grafschafter Nachrichten, 10. Juli 2010

Spielleute aus Uelsen überzeugen bei Deutscher Meisterschaft

Erste Teilnahme in Rastede mit Platz vier belohnt

gn rastede/uelsen. Großer Jubel ist am vergangenen Sonntag in Uelsen aufgebrandet. Per Telefon erfuhren die Daheimgebliebenen, dass die Premiere der Spielleute des Bürgerschützenvereins (BSV) Uelsen bei der Deutschen Meisterschaft gelungen war. Gegen starke Konkurrenz sicherten sich die Niedergrafschafter am Ende Platz vier.
Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände hatte die Meisterschaft im Rahmen der Rasteder Musiktage in der Nähe von Oldenburg organisiert. Nachdem sich die Spielleute im April auf Landesebene qualifiziert hatten, konnten sie sich nun in der zweiten Liga schon bei ihrer ersten Teilnahme in einem starken Starterfeld behaupten.
Mit ihren beiden Vortragsstücken „Open Air“ und „Postkutsche nach Santa Fé“, die beide ihre Uraufführung erlebten, konnten die Musiker nicht nur das Fachpublikum sondern auch die Jury überzeugen. Die Juroren hätten vor allem denr gute Flötenorchesterklang und die Musikalität gelobt, mit der das Orchester agierte, berichtete Dirigent Jan Mons: „Der vierte Platz ist der verdiente Lohn für den tollen Einsatz, den die Musiker in den letzten Wochen gezeigt haben.“
Man werde versuchen, bis zur nächsten Meisterschaft in drei Jahren, das junge Orchester weiterzuentwickeln und dann die drei Podestplätze anzugreifen, kündigte er an. Ein Zuschuss des Fördervereins der BSV-Spielleute und die handfeste Unterstützung zahlreicher Eltern hatte die Teilnahme in Rastede ermöglicht.
Bevor für die Spielleute die Sommerferien beginnen können, begleiten sie in den kommenden Tagen das örtliche Schützenfest musikalisch. In den Ferien stehen außerdem wichtige Entscheidungen über eine Kooperation zwischen den Spielleuten und der Musikschule Niedergrafschaft auf dem Terminkalender, die auch für die Vorbereitung auf die nächste Meisterschaft von Bedeutung sein werden.

 

Spielleute BSV Uelsen | info@spielleute-uelsen.de